>

Am letzten Spieltag der Hauptrunde führt die Reise für den neuen Bayernliga-Meister am kommenden Sonntag (17:30 Uhr) zum Derby nach Pegnitz. Doch auch wenn die Meisterschaft bereits in der Tasche und der Pokal überreicht ist wollen die Alligators gegen den Tabellenzehnten und einzigen fränkischen Konkurrenten eine ordentliche Leistung zum Abschluss der Hauptrunde zeigen.

Denkbar schlecht startete der EV Pegnitz in die Saison und konnte erst im vierten Spiel gegen die EHF Passau die ersten Punkte einfahren. Nach der Trennung von Trainer Stan Miculenka trainierte sich das Team in Eigenregie und waren im Hinspiel bei einem Ergebnis von 12:2 für die Alligators nicht konkurrenzfähig. Mit dem neuen Trainer Josef Hefner aus Weiden ging es dann schnell aufwärts und die Ice Dogs konnten sich immerhin noch vom Tabellenende auf Platz 10 der Bayernligatabelle vorarbeiten. Während die Alligators in den nächsten Wochen den Aufstieg in die Oberliga in Angriff nehmen, geht es für die Oberfranken in der Verzahnungsrunde mit den Landesligisten um den Klassenerhalt in der Bayernliga.

HEC verpflichtet weiteren Torhüter

Auch kurz nach dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft ruht man sich beim Höchstadter Eishockeyclub nicht aus. Für die bevorstehenden Aufgaben im neuen Jahr wurde ein weiterer Neuzugang unter Vertrag genommen: Aus dem DNL-Team des ERC Ingolstadt wechselt das 19jährige Torhütertalent Nicola Henseleit an die Aisch.

Der gebürtige Ingolstädter durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften bei seinem Heimatverein und wurde auch in die Auswahlmannschaften des Bayerischen Eishockeyverbandes berufen. Schon in der vergangenen Saison absolvierte das Talent einige Trainingseinheiten mit den Alligators und nun wird er Trainer Daniel Jun als weitere Option zur Verfügung stehen. Nico Henseleit wird die Rückennummer 35 tragen.

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen