>

Der Höchstadter EC, der EV Lindau und der TSV Peißenberg aus Gruppe A, sowie der ECDC Memmingen und der HC Landsberg aus Gruppe B haben sich bereits vorzeitig einen Platz in den Playoffs gesichert. Am letzten Wochenende der Verzahnungsrunde geht es nun für diese Mannschaften um die bestmögliche Platzierung und damit die beste Ausgangsposition für den Kampf um die begehrten Plätze in der Oberliga Süd.

Mit einem Heimsieg am kommenden Freitag (Spielbeginn 20 Uhr) gegen den Oberligisten EV Lindau können die Alligators den 1. Tabellenplatz in der Gruppe 1 bereits endgültig für sich erobern und sind dabei mit fünf Siegen in Folge auch richtig in Schwung. Das Team vom Bodensee kommt mit drei Siegen nacheinander unter dem neuen Trainer Mike Muller nach Höchstadt und benötigt den Auswärtssieg, um sich eine Chance auf den ersten Platz zu bewahren. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein weiteres, packendes Eishockeyspiel im Aischgrund freuen!

Am Sonntag (18 Uhr) führt die Reise der Alligators zum Abschluss der Verzahnungsrunde zu den Riverrats nach Geretsried, die sich in den vergangenen Wochen als extrem heimstark erwiesen und Füssen, Lindau und Miesbach mit leeren Händen wieder nach Hause schickten. Das Heimspiel der Alligators gegen die Geretsrieder endete mit 4:3.

Beim Höchstadter EC darf man gespannt sein, auf welche beiden Kontingentspieler der zuletzt selbst angeschlagene Spielertrainer Daniel Jun diesmal setzen wird und ob die Stürmer Lukas Lenk (erkrankt) und Thilo Grau (beruflich verhindert) an diesem Wochenende wieder einsatzbereit sind.

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen