Auch am zweiten Wochenende der Vorbereitungsphase traf die Mannschaft des Höchstadter EC auf zwei starke Gegner und konnte ebenfalls überzeugen... Zum Siegen reichte es aber trotzdem nicht.

Am Samstag starteten die Alligators gegen die Zeller Eisbären direkt mit zwei Toren von Jari Neugebauer und Ales Kreuzer. Bis zur zehnten Spielminute gehörte das Spiel den Alligators, dann legten die Zeller an Tempo zu und konnten durch Fredrik Widen auf 2:1 verkürzen und zu Beginn des zweiten Drittels durch Daniel Nageler ausgleichen. Die Alligators gingen drei Minuten später durch Vitalij Aab erneut in Führung, doch auch die Eisbären zogen mit Widen wieder nach.

Im letzten Drittel entschieden die Zeller dann das Spiel für sich: Während der HEC durch Deske noch einmal punkten konnten, schafften es die Zeller Eisbären noch viermal Keeper Carsten Metz zu überwinden und beendeten das Spiel damit beim Stand von 4:7.

Sonntag Abend dauerte es dann nur 48 Sekunden bis die Mannschaft der Höchstadt Alligators in Rückstand geriet, Lukas Fröhlich glich aus, Klatovy legte wieder nach und diesmal war es Markus Babinsky der zum erneuten Ausgleich traf. Das Hin und Her ging weiter und so endete das erste Drittel mit 3:2. Im zweiten Drittel punkteten Marvin Deske und Ales Kreuzer, doch jedesmal zog Klatovy nach und im letzten Drittel endgültig davon. Mit 7:4 musste die Mannschaft der Alligators die zweite Niederlage des Wochenendes einstecken.

"Natürlich waren das zu viele Gegentore, aber mit diesem kleinen Tief haben wir nach der harten Trainingswoche gerechnet", so Trainer Martin Ekrt und Co-Trainer Ronny Glaser. An der Defensive müsse man noch arbeiten, auch die Torhüter seien davon nicht ausgenommen. "Insgesamt sind wir aber mit der Leistung zufrieden, denn trotz der Gegentore zeigt sich, dass wir im offensiven Bereich genug Stürmer haben die Tore schießen können!"

Unsere Premiumpartner