>

Schlag auf Schlag geht es gerade in der Eishockey-Oberliga: Nach nur zwei Tagen Pause stehen in den nächsten fünf Tagen drei weitere spannende Spiele für die Höchstadt Alligators auf dem Programm.

Blue Devils kommen nach Höchstadt

Zum Auftakt empfangen die Höchstadter, derzeit auf dem sechsten Platz, am Mittwoch um 20 Uhr die auf Platz 7 liegenden Blue Devils aus Weiden im Höchstadter Eisstadion am Kieferndorfer Weg. Die Oberpfälzer haben noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, denn am ersten Spieltag gewannen die Alligators in Weiden mit 2:0 und liegen aktuell zwei Punkte vor den Blue Devils. Um ihre Mannschaft noch einmal deutlich zu verstärken holte man in Weiden in der vergangenen Woche den langjährigen Oberligatopstürmer Hubert Geisberger, zudem kehrte am vergangenen Wochenende der wieder genesene Marcel Waldowsky in den Kader der Weidener zurück, was die Aufgabe für die Alligators sicherlich nicht einfacher machen wird. Die etlichen erwarteten Fans der Blue Devils dürften zusammen mit den ohnehin lautstarken Fans des HEC für Topstimmung im Höchstadter Eisstadion sorgen.

Freitag zu Gast bei den Starbulls Rosenheim

Am Freitag, den 2. November führt die Reise der Höchstadt Alligators dann zu den Starbulls nach Rosenheim. Die Favoritenrolle ist in diesem Duell klar verteilt, denn die Oberbayern wollen in diesem Jahr ein gehöriges Wort um den Aufstieg in die DEL2 mitreden. Dennoch blicken die HEC-Fans gerne auf das Hinspiel in Höchstadt zurück, als es den Alligators gelang die Starbulls in die Overtime zu zingen und ihnen so überraschend einen Punkt abzunehmen. Mittlerweile sind die Rosenheimer in Schwung gekommen, zuletzt gelangen ihnen vier Siege in Serie, mit Robin Slanina (zuletzt Moskitos Essen) wurde die Offensivabteilung der Starbulls in der vergangenen Woche noch einmal verstärkt.

Sonntag kommt der EV Landshut

Am Sonntag,den 4. November gastiert um 18 Uhr mit dem EV Landshut der nächste Traditionsverein und ehemalige Deutsche Meister im Höchstadter Eisstadion am Kieferndorfer Weg. Im Hinspiel in Niederbayern unterlag das Team von Trainer Martin Ekrt am Ende zwar mit 1:4, dennoch lieferten sich beide Teams ein hartumkämpftes Duell bis zum Spielende. Der EVL hat auf den verletzungsbedingten Ausfall von Spielmacher Ales Jirik reagiert und mit Vitalij Stähle einen weiteren erfahrenen Oberliga-Stürmer verpflichtet. Am vergangenen Sonntag konnte der EVL sein Auswärtsspiel gegen den SC Riessersee mit 6:1 gewinnen und sich so Platz 4 in der Tabelle sichern. Auch an diesem Abend sind die Rollen klar vergeben, die Alligators können befreit aufspielen und nur überraschen.

Nach diesem Wochenende können die Teams der Oberliga etwas durchschnaufen und regenerieren, denn während des Deutschland-Cups-Wochenende vom 9.-11. November 2018 legt auch die Oberliga eine Spielpause ein. Weiter geht es dann am Freitag, den 16. November mit dem Heimspiel der Alligators gegen den EV Regensburg.

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen