Nach den bisherigen Vertragsverlängerungen freuen sich die Verantwortlichen des Höchstadter Eishockeyclubs mit Michal Mlynek einen erfahrenen Neuzugang vermelden zu können, der künftig für die Alligators auf Punkte- und Torejagd geht.

Der 29-jährige Deutsch-Tscheche zählte fünf Jahre zu den Leistungsträgern des EV Lindau und war maßgeblich am Oberliga-Aufstieg des Teams vom Bodensee 2016 beteiligt. Auch in der dritten deutschen Spielklasse erfüllte er diese Rolle und schaffte mit den Islanders zweimal den Klassenerhalt. Vor der vergangenen Saison unterschrieb der im tschechischen Opava ausgebildeten Stürmer beim Ligarivalen ECDC Memmingen Indians, allerdings wurde der Vertrag noch in der Vorbereitung auf die Saison aus gesundheitlichen Gründen wieder aufgelöst. Der EV Pegnitz schlug im Winter zu und sicherte sich seine Dienste bis Saisonende. Trotz 23 Scorerpunkten konnte aber auch Mlynek den Abstieg des EVP in die Landesliga nicht mehr verhindern.

Alligators-Trainer Martin Sekera kennt Michal Mlynek noch aus gemeinsamen Zeiten und will ihn unbedingt in seinem Team haben."Ich freu mich sehr auf die Mannschaft, auch weil ich viele schon kenne", erzählt Mlynek, der in Höchstadt wieder auf seinen ehemaligen Sturmpartner Jiri Mikesz trifft. Auch die Fans der Alligators seien ihm noch in Erinnerung, weil sie immer für eine tolle Atmosphäre sorgten.

In 180 Spielen mit den Lindau Islanders konnte Michal Mlynek 236 Scorerpunkte sammeln und dabei 91 wichtige Tore für sein Team erzielen. „Mit Michal werden wir mehr Qualität in unseren Angriff bringen. Wir haben schon einige Male versucht ihn zu verpflichten und ich bin sehr froh darüber, dass es uns jetzt gelungen ist, so HEC-Sportvorstand Jörg Schobert. Mlynek, der in Höchstadt die Rückennummer 89 tragen wird, soll eine Führungsrolle übernehmen und für die nötigen Tore sorgen.

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen