Nächste Verlängerung bei den Alligators. Petr Gulda bleibt ein weiteres Jahr

Der Kader der Alligators nimmt weiter Konturen an. Nach den Routiniers Jun, Sikorski und Glaser konnten die Panzerechsen einen weiteren Leistungsträger an sich binden. Mit Petr Gulda bleibt ein hoffnungsvolles Talent an der Aisch.

Dabei war auch die Verlängerung von Gulda eine wichtige Angelegenheit für Jörg Schobert: Wir sind froh, dass wir Petr bei uns halten konnten. Er war in der vergangenen Saison einer unserer wichtigsten Stürmer, auch wenn er lange verletzt ausgefallen ist. Auch Gulda wollte gerne an der Aisch bleiben. Zum einen möchte er sich bei den Panzerechsen sportlich weiterentwickeln. Außerdem fühlt er sich in Mittelfranken richtig wohl und ihn reizt die sportliche Perspektive die er beim HEC sieht. Schließlich streben die Alligators in den nächsten Jahren weiter nach oben und wollen sich wieder in der Bayernliga etablieren und zu alter Stärke zurückfinden. Da passt ein Spieler wie Petr Gulda natürlich hervorragend ins Konzept.

Der 23-jährige Stürmer ist durch seine Schnelligkeit ein äußerst torgefährlicher Spieler und hat aufgrund seines Alters das Potential ein hervorragender Bayernligastürmer mit Führungsqualitäten zu werden. Sein Potential hat er in der vergangenen Saison schon häufig gezeigt. Vor allem vor seiner Verletzung zeigte der Sohn des Ex-DEL Spielers Peter Gulda mit 16 Punkten aus 15 Spielen seine Torgefährlichkeit aber auch Mannschaftsdienslichkeit, denn dabei erzielte er fast so viele Tore wie Vorlagen. Diese Bilanz möchte er natürlich weiter ausbauen und hofft dabei, dass er die nächste Saison unverletzt übersteht. In dieser Saison musste er fast die Halbe Saison aussetzen, da ihn eine schwer zu diagnostizierende Verletzung im Handgelenk ausbremste. Das soll in der nächsten Saison anders werden und ähnlich wie der HEC will Gulda in der neuen Saison sich noch besser in der Bayernliga präsentieren, als er das ohnehin schon getan hat.

Die Planungen für den Kader in der Jubiläumssaison laufen dabei nun endgültig auf Hochtouren. Entsprechend optimistisch zeigt sich auch der Sportliche Leiter Jörg Schobert. „Wir sind richtig weit für die Planungen und ich bin optimistisch, dass wir schon bald den ersten Neuzugang präsentieren können, sodass wir in der nächsten Saison wieder eine schlagkräftige Truppe mit großem Zusammenhalt an den Start bringen“. Die HEC Fans dürfen also gespannt sein, was sich bei den Panzerechsen in den nächsten Wochen so tut.

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen