Im Sommer trennten sich ihre Wege, denn der Höchstadter EC musste zurück in die Bayernliga und Max Cejka, der unbedingt drittklassig bleiben wollte, wechselte daher zu den Preußen Berlin in die Oberliga Nord. Ein gutes halbes Jahr später hat sich Allrounder Cejka nun wieder den Höchstadt Alligators angeschlossen: "Ich hab mich in Höchstadt in der vergangenen Saison sehr wohl gefühlt! Die Fans und die Atmosphäre im Stadion sind hier einfach besser und ich will wieder Spaß am Eishockeyspielen haben." Er wolle mithelfen und dabei sein wenn die Alligators um den Aufstieg kämpfen und in Höchstadt eine Ausbildung beginnen. Nachdem man sich einigen konnte packte der 23jährige in der Hauptstadt sofort seine Sachen und kam am Mittwoch Abend wieder zurück ins Frankenland.

In der vergangenen Saison sammelte er 19 Scorerpunkte für die Alligators und wird künftig mit der Rückennummer 10 auf dem Eis stehen, die er bereits als Jugendspieler trug.

Für seine Rückkehr hat sich Max Cejka kein leichtes Wochenende ausgesucht, denn nachdem der bequeme Vorsprung auf den ersten Verfolger etwas zusammenschrumpfte gilt es nun diesen gegen zwei starke Gegner wieder auszubauen und am Freitag (20 Uhr) bei der "Green Night", dem Benefizspiel der Alligators gegen den HC Landsberg und am Sonntag beim TSV Peißenberg als Sieger vom Eis zu gehen.

Die Landsberger gehören zu den Topteams der Liga, befinden sich derzeit mit 37 Punkten auf Platz 3 der Bayernligatabelle und konnten im Hinspiel erst in der Verlängerung geschlagen werden, die Peißenberger "Eishackler" schickte man nach einem spannenden Spiel mit 4:3 nach Hause, aktuell liegen sie mit 32 Punkten, auf Platz 4 der Tabelle und gelten als heimstark.

Gemeinsam soll dieses Wochenende ein Erfolg werden, in sportlicher Hinsicht, aber auch in Bezug auf die Benefizaktion des Höchstadter Eishockeyclubs zu Gunsten der Aktion "Weihnachtsträume für Kinder". Die Weihnachtsmützen, die jeder Fan benötigt um das Stadion grün zu färben, sind am Freitag direkt am Eingang und am Fanshop erhältlich, der Erlös wandert komplett in den Spendentopf. Auch die ersten Spenden sind bereits eingetroffen und die Organisatoren der "Green Night" blicken voller Vorfreude auf den Freitag Abend, den man nach erfolgreicher Spendensammlung wieder auf der Glühweinparty neben dem Eisstadion ausklingen lassen wird.

Unsere Premiumpartner