>

Höchstadt - Die Alligators Baskets haben in der Bezirksliga Mittelfranken ihren Aufwärtstrend nicht fortsetzen können und verloren daheim gegen den TV Fürth mit 43:57.

Die ersten zehn Minuten erwiesen sich als ziemlich ausgeglichen (14:15). Im zweiten Viertel schaltete die Heimmannschaft unerklärlicherweise gerade offensiv mehrere Gänge zurück und gab so eine kurzzeitige Führung leichtfertig aus der Hand. Doch auch nach einem sieben-Punkte-Rückstand zur Pause war das Spiel keineswegs entschieden. Darauffolgend blieb die Differenz auf dem Scoreboard konstant, bei größerem Einsatz der Baskets in der Defense und bei der Reboundarbeit hätte man sicherlich einfacher die Partie noch drehen können; auch am Wurfglück mangelte es bei den Alligators. Im Schlussabschnitt kamen die Aischgründer durch einen 10:0-Lauf noch einmal ran, den Fürth allerdings durch einen 12:0-Run ihrerseits relativierte und somit als Sieger vom Parkett ging. Höchstadts Trainer Andi Müller kann trotz einiger guter Phasen seines Teams aufgrund zu vieler kleinen Nachlässigkeiten und zahlreicher Turnover insgesamt nicht zufrieden sein. Die Mannschaft startet nun auf dem vorletzten Tabellenplatz in die zweite Saisonhälfte.

Alligators: Dausch (18 Punkte/1 Dreier), Moos (7/1), Bosse (6/1), Schwab (4), Stocklassa (4), Rippel (2), Scheffler (2), Herrmann, Holzmann

SeSb

Unsere Premiumpartner



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen