Das Tabellenschlusslicht der Bezirksoberliga Mittelfranken hat sich gegen den Tabellenzweiten, den VfL Treuchtlingen, als ebenbürtiger Gegner erwiesen, allerdings mussten die Alligators Baskets Höchstadt letztendlich eine 61:73-Heimniederlage akzeptieren.

Nach kleinen Startschwierigkeiten hielt man bereits im 1. Viertel überraschend gut mit (14:18). Anschließend konnte Treuchtlingen den Vorsprung ungefähr bei konstanten zehn Punkten halten. Offensiv erwischten die Aischgründer, Bosse ausgenommen, von der Dreipunktemarkierung einen rabenschwarzen Tag. Der Zug in die Zone wurde zu häufig verweigert, und auf der Gegenseite hatte Höchstadt eigentlich nur ein Problem: Sie bekamen Liga-Topscorer Wörrlein (43 Punkte) überhaupt nicht in den Griff. Auch wenn der Gastgeber Moral zeigte und so bis auf 57:59 am Gegner dran war, reichte es dank eines 12:0-Laufes des VfL letztendlich nicht zum Sieg. Trainer Dausch konnte zwar über große Phasen glücklich über das Ballmovement seiner Mannschaft sein, viel mehr überwiegt allerdings die Ärgernis über die oftmals zu großen Lücken in der Defensive.

Höchstadt: Bosse (35/6), Gajovic (10), Pranjic (10), Rittmaier (6/1), Grau, Kümmert, Manz, Seeberger

Unsere Premiumpartner